blog, tagebuch

#10: Mr H Potter, das Ende von Rea, 180 Meter

06.11.2017

gelesen: The Lies of Locke Lamora, eine wunderbare Empfehlung einer Freundin. Außerdem Harry Potter und der Stein der Weisen. Es wurde einfach mal wieder Zeit. M. H. Potter, Im Schrank unter der Treppe, Ligusterweg …

geschrieben: Das Ende von https://www.randomhouse.de/Paperback/Palace-of-Glass-Die-Waechterin/C.-E.-Bernard/Penhaligon/e520263.rhd, dem dritten und letzten Band in Reas Trilogie. Als ich das letzte Wort der ersten Fassung schrieb (gerade überarbeite ich, bevor es an den Verlag geht), erlebte ich einen magischen Moment des Stolzes und der Erleichterung. Davor war immer irgendetwas gewesen – als ich den ersten Band fertig geschrieben hatte, hieß es, eine Agentin zu finden. Als ich eine Agentin gefunden hatte, hieß es, einen Verlag zu finden. Als ich einen Verlag gefunden hatte, hieß es Band 2 zu schreiben. Und als ich den geschrieben hatte, war es Zeit für Band 3. Erst, als ich das letzte Wort von Band 3 schrieb, ist mir klargeworden, dass diese Bücher wirklich veröffentlicht werden. Dass sie im Buchhandel liegen und sie Menschen lesen werden, die ich gar nicht kenne. Jetzt kann alles passieren. Ich bin immer noch auf magische Art und Weise überwältigt.

unterschrieben: einen Mietvertrag! Ich ziehe 180 Meter weiter in eine wunderschöne Wohnung.

gelernt: Ich benutze in meinen ersten Fassungen viel zu wenige Nebensätze.

Warum ein Tagebuch? | Alle Einträge: tagebuch im blog